Verschiedene individuelle Vorträge

Das Thema Suizid und Suizidgefährdung ist noch immer mit Scham und einem gesellschaftlichen Tabu belegt, deshalb ist es oft schwierig im Verwandten- und Freundeskreis darüber zu sprechen oder sich fachliche Hilfe zu holen.

Welche Umstände oder Ereignisse können suizidale Gedanken oder Handlungen auslösen, welche psychischen Veränderungen gehen einem Suizid voraus? Wie bemerkt man unmittelbare Suizidgefahr? Wie erkenne ich, dass ein mir nahestehender Mensch in einer Krise ist? Wie kann ich reagieren?

All dies sind Fragen, die sich die Angehörigen stellen.

Wir bieten individuelle Vorträge an.

Ausgehend weniger vom Krankheits- als vom Krisenmodell liegt ein besonderes Augenmerk hier auf der eigenen Krisenbewältigung.

Anfragen unter 05121/516286 oder per E-Mail.