Trauergesprächskreise

Der Verein bietet fachlich angeleitete Trauergesprächskreise mit verschiedenen Schwerpunkten an.

Eine Gruppe kann helfen. Manchmal ist es leichter sich Traueraufgaben gemeinsam in einer Gruppe zu stellen. Betroffene treten in Kontakt zu Menschen, die gerade Gleiches durchleben und ähnlich empfinden. Verwirrende Gedanken und Gefühle werden angesprochen, Betroffene können Linderung und Trost erfahren und ihre Not in der Gruppe auf viele Schultern verteilen. Die eigenen Familienmitglieder sind in solchen Notsituationen oft überfordert.

Trauergesprächskreis Verwaiste Eltern

Bitte erfragen Sie die aktuellen Termine in der Geschäftsstelle 05121/516286.

Mein Kind ist gestorben, mit wem kann ich sprechen? Wo finde ich Menschen mit vergleichbaren Erfahrungen? Wie komme ich mit den aufbrechenden Problemen meiner Partnerschaft zurecht? Was ist mit den zurückgebliebenen Geschwistern?

Solche und ähnliche Fragen quälen betroffene Eltern. Es wird versucht gemeinsame Antworten zu finden. Im schützenden Raum einer kleinen, intimen Gruppe können Betroffene wahrnehmen und langsam begreifen, was mit ihnen geschieht und vielleicht auch warum.

Dabei ist es wichtig auf Eltern zu treffen, die durch ihren tiefen Verlustschmerz und ihre Trauer hindurch zum Leben zurückgefunden haben. Eltern können in der Gruppe sprechen, sich auf andere Weise einbringen oder einfach nur zuhören. Teilnehmen können alle, die ein Kind verloren haben, beispielweise durch Frühtod, Krankheit, Verkehrsunfall, Drogen oder Gewaltverbrechen. Eltern können unabhängig ihres Alters, Familienstandes, ihrer Konfession oder ihres Wohnortes, alleine oder mit Partner kommen und so lange sie die Gruppe als hilfreich erleben.

Trauergesprächskreis

Bitte erfragen Sie die aktuellen Termine in der Geschäftsstelle 05121/516286.

An dieser Gruppe können alle teilnehmen, die einen Partner verloren haben, egal ob sie verheiratet waren oder nicht, egal wie der Partner ums Leben kam, ob durch Unfall, Krankheit, Gewaltverbrechen. Betroffene erlauben sich ihre Gefühle auszudrücken und zu durchleben; sie gehen verständnisvoll und einfühlsam miteinander um. Tastend erfahren sie, wo Trost möglich ist jenseits vordergründiger "Vertröstung". Man kann etwas über Trauerabläufe und typisches Erleben in der Trauer lernen. Gemeinsam wird überlegt, ob weitere Hilfe sinnvoll ist.

Trauergesprächskreis für Hinterbliebene nach einem Suizid

Bitte erfragen Sie die aktuellen Termine in der Geschäftsstelle 05121/516286.

Mein Partner, Bruder, mein Kind hat sich das Leben genommen. Wohin mit meiner Verzweiflung, meiner Wut, meiner Trauer? Wie soll man mit den Schuldgefühlen selber weiterleben? Wer sagt mir, ob meine Gedanken und Empfindungen überhaupt normal sind?

Erwachsene lernen am besten durch die Erfahrungen anderer. Die Gruppe bietet die Möglichkeit zum Kontakt, zum Aussprechen der eigenen Gedanken und Gefühle. Hier sind aber auch Informationen zu bekommen zu Hintergründen von Suizidalität, zu Depressionen, zu weiteren Hilfsangeboten für Trauernde.

Alle Gruppen treffen sich in den Räumen des Vereins in der Schwemannstr. 2, 31134 Hildesheim (Busanbindung Schuhstraße). Neue Gruppenmitglieder sind herzlich willkommen.

Interessierte können sich unter 05121/516286 vorher anmelden und genauere Informationen erfragen.

Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 5,- € pro Treffen erhoben (Ausnahme möglich)